IMPRESSUM

computersushi
Sean Stephan Goebel
Melchendorfer Straße 42
99096 Erfurt
Germany

+49 361 4 21 87 71
+49 176 70 69 63 97

sean@computersushi.de

Steuernr. : 151/224/14628

Design Per Inch
sg@design-per-inch.com
www.design-per-inch.com

 

URHEBERRECHT

Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder, Illustrationen, Texte und Dateien unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Sie duerfen weder fuer private oder Handelszwecke zur Weitergabe kopiert, veraendert und/oder auf anderen Websites verwendet werden.
Einige Arbeitsproben koennen auch Bilder welche dem Urheberrecht derjenigen unterliegen, die diese zur Verfuegung gestellt haben, enthalten.

HAFTUNGSHINWEISE UND GEWAEHRLEISTUNG

Trotz sorgfaeltiger inhaltlicher Kontrolle uebernimmt computersushi keine Haftung fuer die Inhalte externer Links. Fuer den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich.
Informationen auf dieser Website werden von computersushi ohne Zusicherung oder Gewaehrleistung jeglicher Art, egal ob ausdruecklich oder stillschweigend, zur Verfuegung gestellt. Obwohl wir davon ausgehen, das alle von uns veröffentlichten Informationen zutreffen, koennen sie dennoch ungenau sein oder Fehler enthalten.

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Allgemeines
1.1 Die nachfolgenden Bedingungen gelten bei mündlicher oder schriftlicher Auftragsvergabe an computersushi/Sean Goebel, in Funktion als Auftragsnehmer, insbesondere auch dann, wenn der Auftraggeber eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen anführt und diese gegensätzliche oder abweichende Regellungen gegenüber den hier Aufgeführten enthalten.
1.2 Auch gelten die hier genannten Bedingungen, wenn der Auftragnehmer die Arbeiten vorbehaltlos ausführt hat und dies in Kenntnis gegensätzlicher und/oder abweichender Bedingungen. Abweichungen werden nur dann akzeptiert, wenn diesen ausdrücklich und in schriftlicher Form (postalisch oder via Mail) zugestimmt wird.
1.3 Der Auftraggeber erklärt sich mit allen ausgewiesenen Vereinbarungen einverstanden, sofern er nicht bei Auftragsvergabe ausdrücklich, und in schriftlicher Form, auf mögliche Einschränkungen hinweist.

2. Urheberrecht und Nutzungsrecht
2.1 Jeder computersushi, im Bereich Design, erteilte Auftrag ist ein Urheberwerkvertrag, der auf die Einräumung von Nutzungsrechten an den Werkleistungen gerichtet ist.
2.2 Alle gestalterischen Arbeiten unterliegen in jeder ihrer Fertigungsphasen dem Urheberrechtsgesetz. Die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes gelten auch dann, sollte die nach UrhG erforderliche Schöpfungshöhe im Einzelfall nicht erzielt worden sein. Damit stehen computersushi insbesondere die urheberrechtlichen Ansprüche aus § 97 UrhG „Anspruch auf Unterlassung und Schadensersatz“ in vollem Umfang zu.
2.3 Die Entwürfe und Reinzeichnungen dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung von computersushi weder im Original noch bei der Reproduktion verändert werden. Jede Nachahmung– auch von Teilen – ist unzulässig. Ein Verstoß gegen diese Bestimmungen berechtigt computersushi eine Vertragsstrafe in Höhe von mindestens der doppelten vereinbarten Vergütung zu verlangen. Ist eine Vergütung nicht vereinbart, gilt die nach dem Tarifvertrag für Design-Leistungen SDSt⁄AGD übliche Vergütung als vereinbart.
2.4 Der Auftragnehmer überträgt dem Auftraggeber die für den jeweiligen Zweck erforderlichen Nutzungsrechte. Soweit nichts anderes vereinbart ist, wird jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe der Nutzungsrechte an Dritte bedarf der schriftlichen Vereinbarung. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung der Vergütung über. Sollten keinerlei Nutzungsvereinbarungen bei Auftragsvergabe getroffen worden sein, entfällt diese Klausel.
2.5 computersushi hat das Recht auf den Vervielfältigungsstücken als Urheber genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt computersushi zum
Schadenersatz. Ohne Nachweis eines höheren Schadens beträgt der Schadenersatz 100% der vereinbarten Vergütung. Das Recht, einen höheren Schaden bei Nachweis geltend zu
machen, bleibt unberührt.
2.6 Als Urheber der entstandenen Arbeiten ist computersushi berechtigt das abgeschlossene und vom Kunden freigegebene Projekt ohne gesonderte Genehmigung als Referenz in vollem Umfang in Wort und Bild zu präsentieren. Diese Möglichkeit darf auf der eigenen Internetpräsenz zur Akquise und Auftragsgenerierung, in jeglicher Form und zu Bewerbungszwecken in Anspruch genommen werden.
2.7 Vorschläge des Auftraggebers oder seine sonstige Mitarbeit begründen kein Miturheberrecht und sie haben keinen Einfluss auf die Höhe der Vergütung.


3. Vergütung
3.1 Vergütungspflichtig sind alle in Anspruch genommenen Dienstleistungen. Auch erste Ideenansätze, die beispielsweise im Rahmen einer Präsentation gezeigt werden, sind bereits kostenpflichtig, selbst wenn der Entwurfsansatz nicht den Vorstellungen des Auftraggebers entspricht und nicht weiter verfolgt werden.
3.2 Die Vergütung ist bei Ablieferung des Werkes fällig. Sie ist ohne Abzug und unverzüglich zu entrichten. Werden bestellte Arbeiten in Teilen abgenommen, so ist eine entsprechende
Teilvergütung jeweils bei Abnahme des Teiles fällig. Erstreckt sich ein Auftrag über längere Zeit, also über mehr als 2 Monate oder erfordert er von computersushi hohe finanzielle Vorleistungen, so sind angemessene Abschlagszahlungen zu leisten.
Diese sind wie folgt geregelt:
1⁄3 der Gesamtvergütung bei Auftragserteilung, 1⁄3 nach Fertigstellung von 50% der Arbeiten, 1⁄3 nach Ablieferung.
3.3 Die Höhe der Vergütung hängt vom tatsächlich geleisteten Umfang ab. computersushi verpflichtet sich den geleisteten Umfang in Form von einer Auflistung der Stunden zu dokumentieren und diese bei Nachfrage vorzulegen. Die in einem Kostenvoranschlag getroffenen Aussagen über den Gesamtpreis dürfen nur um 15 bis 20 Prozent überschritten werden oder müssen vorher seitens des Auftragnehmers angekündigt und vom Auftraggeber gesondert freigeben werden.
3.4 Bei Zahlungsverzug kann computersushi Verzugszinsen in Höhe des durch §288 des BGB festgelegten Basiszinssatzes geltend machen. Die Geltendmachung eines nachgewiesenen höheren Schadens bleibt davon unberührt.
3.5 Werden die Entwürfe in größerem Umfang als ursprünglich vorgesehen genutzt, ist computersushi berechtigt, nachträglich die Differenz zwischen der höheren Nutzung und der ursprünglich vereinbarten Nutzung zu verlangen.
3.6 Die Vergütungen sind Nettobeträge, die zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer zu zahlen sind. Darüber hinaus ist jede gestalterische, urheberrechtlich-geschützte Dienstleistung beitragspflichtig, im Sinne der Künstlersozialkasse.


4. Sonderleistungen
4.1 Sonderleistungen, wie die Umarbeitung oder Änderung von Reinzeichnungen, Manuskriptstudium oder Drucküberwachung, werden nach Zeitaufwand gesondert berechnet.
4.2 computersushi ist berechtigt, die zur Auftragserfüllung notwendigen Fremdleistungen im Namen und auf Rechnung des Auftraggebers zu bestellen. Der Auftraggeber verpflichtet
sich, computersushi eine entsprechende Vollmacht, in schriftlicher Form, zu erteilen.
4.3 Soweit im Einzelfall Verträge über Fremdleistungen im Namen und auf Rechnung von computersushi abgeschlossen werden, verpflichtet sich der Auftraggeber, computersushi
im Innenverhältnis von sämtlichen Verbindlichkeiten freizustellen, die sich aus dem Vertragsabschluss ergeben. Dazu gehört insbesondere die Übernahme der Kosten.
4.4 Auslagen für technische Nebenkosten, insbesondere für spezielle Materialien, für die Anfertigung von Modellen, Fotos, Zwischenaufnahmen, Reproduktionen, Satz und Druck
etc., sind vom Auftraggeber zu erstatten. Bei unterschiedlichen MwSt-Sätzen teilt die Nebenleistung das Schicksal der Hauptleistung. Reisekosten und Spesen, die im Zusammenhang mit dem Auftrag zu unternehmen und mit dem Auftraggeber abgesprochen wurden, sind vom Auftraggeber zu erstatten. computersushi verpflichtet sich für Sonderleistungen die entsprechenden Belege bei Bedarf vorzulegen.


5. Eigentumsvorbehalt
5.1 An Entwürfen und Reinzeichnungen werden nur Nutzungsrechte eingeräumt, nicht jedoch Eigentumsrechte übertragen.
5.2 computersushi ist nicht verpflichtet Dateien oder Layouts, die am Computer erstellt wurden, an den Auftraggeber herauszugeben. Wünscht der Auftraggeber die Herausgabe
von offenen Daten, so ist dies gesondert zu vereinbaren und zu vergüten. Diese Daten dürfen nur mit vorheriger Zustimmung durch den Urheber geändert werden.


6. Vereinbarungen zum Projektverlauf
6.1 Vor Ausführung der Vervielfältigung sind computersushi, in Funktion als Urheber, Korrekturmuster vorzulegen.
6.2 Die Produktionsüberwachung durch computersushi erfolgt nur aufgrund besonderer Vereinbarung. Bei Übernahme der Produktionsüberwachung ist computersushi berechtigt,
nach eigenem Ermessen, die notwendigen Entscheidungen zu treffen und entsprechende Anweisungen zu geben. computersushi haftet nur für Fehler bei eigenem Verschulden oder bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.
6.3 Von allen vervielfältigten Arbeiten überlässt der Auftraggeber dem Auftragnehmer unentgeltlich drei bis fünf einwandfreie, ungefaltete Belege. computersushi ist berechtigt diese Belegexemplare zum Zweck der Eigenwerbung zu verwenden.


7. Gewährleistung und Haftung
7.1 computersushi, in der Funktion des Auftragnehmers, verpflichtet sich, den Auftrag mit größtmöglicher Sorgfalt auszuführen. Mängel müssen seitens des Auftragnehmers behoben werden oder neu erstellt werden. Das Recht auf Nacherfüllung gilt auch nachträglich. Beanstandungen gleich welcher Art sind innerhalb von sieben Tagen nach Ablieferung des Werkes schriftlich bei computersushi geltend zumachen.
Als Ablieferungsdatum gilt die Auslieferung der produzierten Daten bzw. der digitalen Daten. Nach 7 Tagen gilt das Werk als mangelfrei angenommen.
7.2 Mit der Inanspruchnahme der Nacherfüllung geht der Verzicht auf Minderung und/oder Schadensersatz einher.
7.3 Ist eine Nacherfüllung nicht im vollen Maße möglich, bleibt dem Auftraggeber das Recht auf Rücktritt, Kaufpreisminderung oder Schadensersatz. Die Übernahme der vollen Produktionskosten ist nicht vorgesehen. Eine Wertminderung kann nur anteilig geltend gemacht werden, je nach Wirkungsgrad der entstandenen Mängel. computersushi haftet für entstandene Schäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Ein über den Materialwert hinausgehender Schadenersatz ist ausgeschlossen.
7.4 Bei in Anspruchnahme von Fremdeleistungen sind die Dienstleister sorgfältig auszusuchen und anzuleiten. computersushi haftet nicht für diese Dienstleister. computersushi haftet nur für eigenes Verschulden und nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
7.5 Mit der Genehmigung von Entwürfen, Reinausführungen oder Reinzeichnungen durch den Auftraggeber, übernimmt dieser die Verantwortung für die Richtigkeit von Text und Bild.
Für die vom Auftraggeber freigegebenen Entwürfe, Texte, Reinausführungen und Reinzeichnungen entfällt jede Haftungszuständigkeit für den Auftragnehmer. Für die
wettbewerbs- und warenzeichenrechtliche Zulässigkeit und Eintragungsfähigkeit der Arbeiten haftet computersushi ebenfalls nicht.
7.6 Die Versendung von jeglichen Arbeiten und Vorlagen erfolgt auf Gefahr und auf Rechnung des Auftraggebers.


8. Gestaltungsfreiheit und Vorlagen
8.1 Im Rahmen des Auftrags besteht Gestaltungsfreiheit. Reklamationen hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung sind ausgeschlossen. Wünscht der Auftraggeber während oder
nach der Produktion Änderungen, so hat er die Mehrkosten zu tragen. computersushi behält den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten.
8.2 Verzögert sich die Durchführung des Auftrags aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat, so kann computersushi eine angemessene Erhöhung der Vergütung verlangen.
Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens des Auftragnehmers, kann der Auftraggeber auch Schadenersatzansprüche geltend machen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens ist nicht möglich.
8.3 Der Auftraggeber versichert, dass er zur Verwendung aller computersushi übergebenen Vorlagen berechtigt ist. Sollte er entgegen dieser Versicherung nicht zur Verwendung berechtigt sein, stellt der Auftraggeber computersushi von allen Ersatzansprüchen Dritter frei.


9. Schlussbestimmungen
9.1 Erfüllungsort ist Erfurt.
9.2 Die Unwirksamkeit einer der vorstehenden Bedingungen berührt die Geltung der übrigen Bestimmungen nicht.
9.3 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
9.4 Die nachfolgenden Bedingungen gelten für vertragliche Vereinbarungen mit dem eigenständigen Dienstleister Sean Goebel. Hiermit sei erwähnt, dass „computersushi“ keine Firmierung, sondern lediglich ein Beiname ist, der Aufschlussüber den Tätigkeits- und Wirkungsbereich geben und dem Vorhaben eine größere Prägnanz verleihen soll.